D.O. Rueda

Mein Tipp aus der D.O. Rueda: Javier Sanz Viticultor

Rueda ist ein Weinanbaugebiet in Altkastilien zwischen den Rotweingebieten Ribera del Duero und Toro und wird nach Norden vom Fluss Duero begrenzt. Die neue Geschichtsschreibung beginnt in den 1970er Jahren, als der bekannte Weinerzeuger Marques de Riscal (aus Rioja) ein Gebiet für den Anbau von Weißweinen mit hohen Qualitätsanforderungen suchte. Die Önologen von Riscal wurden in Rueda auf Anraten des bekannten Weinexperten Emile Peynaud auf die Rebsorte Verdejo aufmerksam und erkannten das gewaltige Potential dieser Traube im modernen Weinbau.

Weinanbaufläche: 13,074 ha.
Durchschnittliche Höhe der Anlagen: 600-800 m.
Böden:
Die typischen, stark kieshaltigen Böden lassen nur geringe Erträge zu, bringen aber starke mineralische Töne in den Wein.

Trauben (w)
Verdejo, Sauvignon Blanc, Viura und Palomino Fino
Maximalbewirtschaftung erlaubt: 10,000 kg/ha

Trauben (r)
Tempranillo, Cabernet Sauvignon, Merlot und Garnacha.
Maximalbewirtschaftung erlaubt: 7,000 kg/ha