D.O.P. Jumilla

Mein Tipp aus Jumilla: Casa Castillo

Die D.O.P.  Jumilla ist eine Herkunftsbezeichnung (D.O.seit 1966) in der Region Murcia, dem südlichsten Teil der Levante in Spanien. Namensgebend ist die Stadt Jumilla. Das Klima ist stark kontinental; die Jahresniederschlagsmenge beträgt nur 300 mm und die Sommertemperaturen liegen häufig bei 40 °C. Traditionell wurden dort alkoholschwere, einfache Weine erzeugt. Der Wein wurde oft im Fass verkauft und diente anderen Regionen (oft auch Frankreich), den eigenen Weinen mehr Farbe und Alkohol zu verleihen.
In den Letzten 20 Jahren hat sich die Qualität der Weine drastisch verbessert.
Weinanbaufläche: 21,620 ha.
Durchschnittliche Höhe der Anlagen: 400-900 m.
Bodenbeschaffenheit: Lehm- und Kalksteinböden.

Trauben (w)
Airén, Macabeo, Pedro Ximénez, Malvasía, Chardonnay, Sauvignon Blanc, Moscatel de Grano Menudo and Verdejo.
Maximalproduktion erlaubt: 4,500 kg/Hektar

Trauben (r)
Monastrell, Cencibel (or Tempranillo), Garnacha Tintorera, Garnacha, Cabernet Sauvignon, Merlot, Syrah and Petit Verdot.
Maximalproduktion erlaubt: 4,000 kg/Hektar